Zu Hause bei meinen Eltern am Niederrhein empfing ich im Sommer mit beträchtlichem Aufwand Radio Delmare, einen neuen, eher amateurhaft wirkenden Seesender von der MV Aegir vor der holländischen Küste.
Seit 2001 findet jährlich der Erkrather Radiotag statt, und hier habe ich nie gefehlt.
Inzwischen hatte ich mir einen weiteren Empfänger zulegt, da mir der Mittelwellenempfang des Satellit 300 nicht optimal erschien.Die Mitgliedschaft im Download-Club sprengte alle bisher gekannten Grenzen, so dass ich bis an mein Lebensende Tag und Nacht alte Offshore-Aufnahmen hören könnte.Die langhaarig-unangepassten, mehr am Rande der Gesellschaft stehenden Hippies hatten nun endlich ihr eigenes Sprach- oder besser noch: Musikrohr.Thomas hat dort schöne Dias gemacht, die ich schon vor Jahren auf meiner Internetseite veröffentlicht habe.Die englischen RNI-Sendungen, zu denen nun auch der (ansonsten von mir geschätzte) Daffy Don Allen mit seinem nach meinem Geschmack fürchterlichen Countryprogramm gehörte, fand ich im Vergleich dazu kaum mehr hörenswert und das im doppelten Wortsinn: Der abendliche und nächtliche Empfang auf 1367 kHz (220.Verschiedene Singles der Stones (Paint it black, We love you aber auch Black is black von den Los Bravos oder die Troggs-Titel Wild thing und With a girl like you klingen mir heute noch in den Ohren, wenn ich an die Jahre 1965-67 zurückdenke.Mit Radio Monique hingegen konnte ich mich noch nicht so recht anfreunden.Dennoch vergaß ich mein Radiohobby nie.Die Mebo II lag seit zwei Wochen vor Clacton in Essex, so dass der Mittelwellenempfang zwar nichts zu wünschen übrig ließ, der UKW-Empfang aber leider in Holland nicht mehr möglich war.Vielmehr waren vor allem auch in Deutschland etwas besser ausgestattete Radioempfänger und günstigen Falls eine Spezialantenne erforderlich, um die meist auf Mittelwelle, vereinzelt auch über Kurzwelle ausgestrahlten Sendungen hereinzukommen.



Ich erlebte dies mit zwiespältigen Gefühlen, war aber auch froh, das von im Vergleich zu Laser bevorzugte Caroline nun wieder in etwas besserer Qualität zu empfangen.
Ich habe regelmäßige und überaus angenehme Verbindungen zu Seesenderfreunden, von denen ich stellvertretend Jan Sundermann, Vincent Schriel, Alex van den Hoek, Chris Edwards, Alan Milewczyk, Chris und Mary Payne, Jonathan Myer, Mike Brand, Paul de Haan, Martijn Stapper, Jan-Fre Vos, Jan van Heeren, Douwe Dijkstra.
Es handelte sich um ein separates englischsprachiges Programm, das wegen der niedrigen Sendeleistung zwar wesentlich schlechter als Radio Mi Amigo zu empfangen war, von mir aber auch in Münster vor allem im Auto doch regelmäßig gehört wurde.
Die zahlreichen Publikationen, die ich inzwischen abonniert hatte, waren mir so wertvoll, dass ich mich zunächst nicht traute, sie nach Münster umzubestellen.
Die Zusammenstellung der Titel gefiel mir recht gut, und das Signal kam auch ganz gut herein.Ich habe einen mit Batterien bestückten Kassettenrekorder mitgenommen und empfing dann tatsächlich an der Strandpromenade RNI auf FM!Es hörte sich alles ziemlich unglaubwürdig.Den Sommerurlaub verbrachten wir wieder auf Ameland.Nach wenigen Monaten knickte dann zum wiederholten Male der Mast auf der MV Mi Amigo um, woraufhin der belgische Waffelbäcker Sylvain Tack als neue Finanzspritze zum Jahresende mit seinem neuen Radio Mi Amigo die Nachfolge seines Landmannes und Boutiquenbesitzers Adriaan van Landschoot antreten sollte.Dies führte zu einer Verbesserung der Mi-Amigo-Programme, die nun einheitlicher klangen und von Peter van Dam, Bert Bennett, Joop Verhoof und Stan Haag recht professionell produziert wurden.Es verging kein Tag, an dem ich nicht zu Hause und im Auto mit meinen verschiedenen Empfangsgeräten Radio Caroline hörte.Abends konnte man mit etwas Glück ein recht sauberes Signal von Caroline Overdrive auf 963 kHz mit Tom Anderson empfangen, dessen Musik mir aber inzwischen etwas zu schräg geworden war.Man hörte Tony Allan mit seinen Ansagen und fragte sich: Ist das nun die Riesenverarschung zur Verunsicherung vieler Veronicahörer, oder will man tatsächlich ein zweites RNI-Programm starten?Die Gerüchte verstummten nicht, dass Radio Caroline größer und stärker als je zuvor kurz vor der Wiederauferstehung stand.


[L_RANDNUM-10-999]